Testbericht - Deuter XV3 Rucksack

Pro

  • Sehr guter Tragekomfort
  • Geringes Gewicht
  • Großes Volumen
  • Extra Laptopfach
  • Rollverschluss

Kontra

  • Keine Vorrichtung für Trinkblasen !
  • Umständliche Handhabung
  • Kein Packnetz oder ähnliches


 

Konzipiert wurde der Deuter XV3 um alles was man so braucht über den Tag bei sich zu haben. Vorallem im Alltag auf dem Weg zur Arbeit, zur Uni oder in die Schule. Der Rucksack hat ein eigenes Laptopfach das für Geräte bis 15,4" gerade noch passt, je nach dem wie dick der Laptop ist. Zugriff zum Hauptfach hat man über einen Rollverschluss der mit zwei Clips an den Seiten befestigt wird oder über einen Reißverschluss am Rücken. Vorne gibt es noch ein seperates Fach mit Reißverschluss in dem man noch einen Organizer für Kleinkram findet und ausreichend Stauraum. Am Rücken findet man die Deuter Airstripes, die für einen optimalen Tragekomfort und eine ausgezeichnete Belüftung sorgen. Der Rucksack sitzt wirklich sehr angenehm und hält fest. Mit einem Volumen von 21 Litern bekommt man auch alles hinein was man so braucht. Möglichkeiten zur Erweiterung des Volumens in Form eines Packnetzes oder ähnlichem gibt es leider nicht.

 

Gewicht:      1040 g

Volumen:       21 Liter

Maße:          54 / 30 / 20 (H x B x T) cm

Laptopfach: 38 / 28 / 3 (H x B x T) cmMaterial:     Polyester: 45% / Polyamid: 55%

PFC-frei

 

 

 

Bei kurzen Ausflügen oder einfach nur beim zum Einkaufen radeln hat sich der Deuter XV3 schon als praktischer Begleiter erwiesen. Die große Öffnung durch den Rollverschluss macht das Einpacken recht einfach. Nur die Handhabung mit den zwei Clips ist etwas umständlich. Außerdem muss die Spannung der Riemen für die Clips je nach Füllung im Rucksack angepasst werden damit sich der Rollverschluss nicht selbständig öffnen kann. Egal og zu Fuß oder am Rad der Rucksack sitzt imm fest am Rücken und verrutscht nicht. Dafür sorgt ein Brustgurt und ein Hüftgurt. Der Hüftgurt fällt aber etwas schmal aus wodurch er etwas einschnüren kann, man kann ihn jedoch auch abnehmen. Wenn man den Rucksack über mehrere Stunden mit viel Gewicht am Rücken hat beginnt er dann aber doch bei den Schultern zu drücken, dort währe ein geschmeidigeres Material angenehmer. 

 


 

Beim Packen für eine Tages-Bergtour fällt dann aber ganz plötzlich auf: Wo ist die Vorrichtung für die Trinkblase ?? Das ist man gar nicht mehr gewohnt das ein Rucksack nicht für Trinkblasen ausgelgt ist, noch dazu von Deuter. Da erkennt man doch den eigentlichen Einsatzbereich des Rucksacks. Provisorisch gehts dann doch immer irgendwie. Beim pausieren fällt dann auf dass die Handhabung etwas unpraktisch ist mit dem Rollverschluss. Schöner wäre es gewesen wenn der Reißverschluss am Rücken ganz nach unten gehen würden. So muss man leider immer viel ein und ausräumen. Der Rucksack ist wasserabweisend aber nicht wasserdicht. Obwohl Rollverschlüsse gerne bei richtig wasserdichten Rucksäcken oder Packtaschen verwendet werden macht hier leider der Reißverschluss am Rücken einen Strich durch die Rechnung und kann schon mal für ein Dichtheitsproblem sorgen. Das hätte man besser lösen können.

 

FAZIT

 

Der Deuter XV3 macht im Alltag einen guten Eindruck. Auch für kleine Wanderungen und Bergtouren ist der Rucksack ganz brauchbar. Man erkennt jedoch ganz klar das er für den urbanen Einsatz konzipiert wurde. Ein paar kleine Änderungen würden ihn aber gerade zum Wandern noch atraktiver machen, wie z.B.: eine Vorrichtung für Trinkblasen und ein wasserdichtes Konzept. Der XV3 ist optisch wirklich sehr ansprechend und in 3 verschiedenen Farben erhältlich. Ein guter Alltagsrucksack für alles was man so braucht.

 

 

 

Danke an das Team von Outsidestories für die Zurverfügungstellung des Rucksacks .

 

 

 

 

Liebe Grüße vom Packesel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
rss, feed, rss feed
outdoor blogger codex
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Blogverzeichnis Blogtotal Blogverzeichnis Bloggerei.de Blogheim.at Logo